Deutsch   
 

Masterstudiengang Rehabilitationswissenschaften

Studieninhalte

Das Masterstudium Rehabilitationswissenschaften ist interdisziplinär angelegt und verbindet die Fachwissenschaften Heilpädagogik, Soziologie, Sozialwissenschaften, Psychologie und Medizin. Die Inhalte des Studiengangs sind ‚stärker forschungsorientiert‘ und beziehen sich auf zentrale Fragestellungen der Rehabilitationswissenschaften. Durch den Studiengang Rehabilitationswissenschaften erwerben die Absolventinnen und Absolventen die notwendigen wissenschaftlichen und methodischen Kenntnisse, um die Systeme und Prozesse der Rehabilitation wissenschaftlich zu reflektieren, zu analysieren, in diesen zu agieren, Interventionen zu planen und diese zu evaluieren sowie wissenschaftlich gestützt weiterzuentwickeln.

Schwerpunkt Organisationsentwicklung in der Rehabilitation

Der Schwerpunkt Organisationsentwicklung in der Rehabilitation bezieht sich auf Organisationen und Akteure der Rehabilitation. Auf der Grundlage von Organisationstheorien werden Einrichtungen der Rehabilitation sowie deren Akteure im Rahmen der Organisations- und Personalentwicklung sowie der Qualitätsentwicklung zum Gegenstand von Lehre und Forschung.

Studienaufbau und –abfolge

Im Rahmen des Masterstudiengangs Rehabilitationswissenschaften werden zwei Studienschwerpunkte zu je gleichen Teilen, sowie ein Ergänzungsmodul zu Sozialwissenschaftlichen Studien studiert, das die Studienschwerpunkte fächerübergreifend erweitert.

Ferner werden im Rahmen des Studiums zwei Praktikumsmodule absolviert, die jeweils einem Studienschwerpunkt zugeordnet werden. Ein Praktikumsmodul ist berufsfeldorientiert. Das zweite Praktikum ist ein Forschungspraktikum. Abschließend wird eine Masterarbeit im in einem der beiden Studienschwerpunkte oder in den Ergänzenden Studien erstellt.

Mögliche Studienschwerpunkte in Kombination zum Schwerpunkt der Organisationsentwicklung in der Rehabilitation:

Studienschwerpunkt I Studienschwerpunkt II
Psychomotorik als Frühe Hilfe in Institutionen der Kindheit (PMK) Rehabilitation von Menschen mit Komplexer Behinderung
Erziehungshilfe und Soziale Arbeit in Jugendhilfe und Jugendstrafrechtspflege (ESA) Rehabilitation von Menschen mit Hörschädigung
Prävention und berufliche Rehabilitation (PBR) Rehabilitation von Menschen mit kognitiven Beeinträchtigungen
Rehabilitationswissenschaftliche Gerontologie (GER) Rehabilitation von Menschen mit psychischen Beeinträchtigungen
Organisationsentwicklung in der Rehabilitation* (ORG) Organisationsentwicklung in der Rehabilitation* (ORG)

 

 

* Der Studienschwerpunkt Organisationsentwicklung in der Rehabilitation (ORG) im Studienschwerpunkt I und der Studienschwerpunkt Organisationsentwicklung in der Rehabilitation (ORG) im Studienschwerpunkt II können nicht miteinander kombiniert werden.

Zugangsvoraussetzungen

Voraussetzung für den Zugang zum Masterstudiengang Rehabilitationswissenschaften in den jeweiligen Studienschwerpunkten B 1 bis B 10 ist die Absolvierung eines fachlich einschlägigen oder eines fachlich vergleichbaren Studiums mit einer Regelstudienzeit von mindestens sechs Semestern, das mit einem Bachelor of Arts (B.A.) oder einem anderen berufsqualifizierenden Hochschulabschluss erfolgreich beendet worden ist.

Fachlich einschlägig (...) ist ein Studium im Studiengang Erziehungswissenschaft oder Rehabilitationswissenschaften oder Lehramt für Sonderpädagogische Förderung oder Sprachtherapie an einer deutschen oder ausländischen Hochschule.

Fachlich vergleichbar bedeutet, dass mindestens 60 Leistungspunkte in Erziehungswissenschaft und mindestens 6 Leistungspunkte in Studien im Fach Rehabilitationswissenschaften und/oder Sonder- und Heilpädagogik und/oder Sprachtherapie
oder mindestens 60 Leistungspunkte in Rehabilitationswissenschaften und/oder Sonder- und Heilpädagogik oder Sprachtherapie erworben worden sind.

Über die Vergleichbarkeit entscheidet der Zulassungsausschuss." (s. Zulassungsordnung vom 28. Juli 2015, § 3 Zulassungsvoraussetzungen)

Studien- und Berufsziele

Mögliche Arbeitsfelder liegen in Einrichtungen der Behindertenhilfe und der Behindertenverbände, in Rehabilitationseinrichtungen und -diensten, bei Rehabilitationsverbänden und Rehabilitationsträgern, in Arbeitsbereichen des Gesundheits- und Sozialwesens, in der betrieblichen Rehabilitation von Unternehmen, in Bildungseinrichtungen sowie in der Forschung. Absolventinnen und Absolventen des Studiums der Rehabilitationswissenschaften sind qualifiziert, in diesen Einrichtungen Aufgabenfelder in der Organisation, Planung und Evaluation in leitenden Funktionen auszuüben.

Der Studienschwerpunkt Organisationsentwicklung in der Rehabilitation setzt den Fokus auf die Einrichtungen der Rehabilitation aus einer organisationswissenschaftlichen Perspektive. Auf der Grundlage von Organisationstheorien werden Einrichtungen der Rehabilitation sowie deren Akteure im Rahmen der Organisations- und Personalentwicklung sowie der Qualitätsentwicklung zum Gegenstand von Lehre und Forschung.

Allgemeine Informationen

  • Regelstudienzeit: 4 Semester

  • Art des Studiums: forschungsorientiertes Vollzeitstudium

  • Abschlussgrad: Master of Arts

Bewerbung

Das Bewerbungsverfahren erfolgt über das Masterportal der Humanwissenschaftlichen Fakultät (https://www.hf.uni-koeln.de/33728).

Zu den erforderlichen Bewerbungsunterlagen gehören:

  • Tabellarischer Lebenslauf

  • Nachweis der Allgemeinen oder Fachgebundenen Hochschulreife

  • Bachelorzeugnis mit der Abschlussnote

    • Bei noch nicht abgeschlossenem Bachelorstudium muss die vorläufige nach Maßgabe der Prüfungsordnung des grundständigen Studiengangs ermittelte Gesamtnote durch eine offizielle Bestätigung (i.d.R. ein Transcript of Records mit Stempel und Unterschrift) des jeweiligen Prüfungsamtes nachgewiesen werden. Aus diesem Dokument muss zudem hervorgehen, dass zum Zeitpunkt der Bewerbung wenigstens 144 Leistungspunkte des Bachelorstudiums bereits erbracht worden sind.

    • Studierende vergleichbarer Studiengänge (Diplom (FH) etc.) können sich nur bewerben, wenn zum Zeitpunkt der Bewerbung das Abschlusszeugnis bzw. eine Bescheinigung des jeweiligen Prüfungsamtes (mit Stempel und Unterschrift) über den erfolgreichen Abschluss des Studiums vorgelegt werden kann.

  • Transcript of Records (ToR/Notenspiegel) mit Übersicht aller absolvierten Lehrveranstaltungen, Module etc. und Angabe der ECTS-Leistungspunkte und/oder Semesterwochenstunden

  • ggf. offizielle Notenübersicht des Auslandsstudiums

  • für Bewerber/innen mit einer ausländischen Hochschulzugangsberechtigung (Abitur oder Bachelorabschluss) der Nachweis über die Beherrschung der deutschen Sprache in Wort und Schrift