Deutsch Englisch   
 

Medizinsoziologie

Das Forschungsprogramm „Interaktion und Organisation in der Versorgung“ ist in der Abteilung Medizinsoziologie angesiedelt. Ziel des Forschungsprogramms ist es, Wissen zu den individuellen und organisationalen Voraussetzungen einer patientenzentrierten Versorgung zu generieren. Auf dieser Basis soll ein Beitrag zur Verbesserung der Versorgung geleistet werden, der es ermöglicht, das psychische, physische und soziale Wohlbefinden sowie die Gesundheitskompetenz der Betroffenen wiederherzustellen, aufrechtzuerhalten oder zu steigern.

Um diesen Beitrag zu leisten, wird der Einfluss der Mikro- und Mesoebene der Versorgung auf die Patientenzentrierung und das Wohlbefinden der PatientInnen untersucht. Auf der Mikroebene steht die Interaktion zwischen PatientInnen und Leistungserbringern im Fokus. Hier untersuchen wir Aspekte wie die ärztliche oder pflegerische psychosoziale Unterstützung und den Informationsaustausch zwischen PatientInnen und Leistungserbringern. Ferner betrachten wir auf der Mikroebene die Interaktion zwischen den Leistungserbringern in Versorgungseinrichtungen (z.B. Sozialkapital, Koordination, interne Schnittstellen). Auf der Mesoebene befassen wir uns zum einen mit der Kooperation zwischen Organisationen der Gesundheitsversorgung und zum anderen mit neuen Versorgungsformen (z.B. onkologische Zentren) oder Modellvorhaben (z.B. Integrierte Versorgung).

Abteilung Medizinsoziologie

Dr. Antje Dresen (Abteilungsleitung)

0221-478-97168

antje.dresen@uk-koeln.de

Natalia Cecon

0221-478-97132

natalia.cecon@uk-koeln.de

Dr. Sophie Groß

0221-478-97154

sophie.gross@uk-koeln.de

Sandra Salm

0221-478-97131

sandra.salm@uk-koeln.de

Ruud Vreuls

0221-478-97104

ruud.vreuls@uk-koeln.de

 
Tracking (de/)aktivieren